Sprache
  Das sollten Sie vor dem Kauf einer Katze beachten


Die Katze als Haustier - Was Sie beim Kauf einer Katze bedenken sollten

 

Ein Haustier bereichert das Leben seiner Besitzer enorm und knapp 40 Prozent der Deutschen können sich ein Leben ohne ihre Tiere gar nicht mehr vorstellen. Die beliebtesten Haustiere sind Katzen und Hunde, gefolgt von den unterschiedlichsten Kleintieren. Doch bevor Sie eine Katze kaufen, sollten Sie einige Punkte beachten, damit Sie optimal auf den neuen Familienzuwachs vorbereitet sind.

 

Wo kann man eine Katze kaufen?


Für den Katzen Kauf gibt es verschiedene Optionen. Sie können Tieranzeigen in Zeitschriften studieren, einen Tiermarkt aufsuchen oder eine Katze aus dem Tierheim holen. Wichtig ist auf jeden Fall, dass der Züchter oder Verkäufer seriös wirkt und das Tier in einem guten Gesundheitszustand ist. Ob Sie Ihren kleinen Stubentiger durch Tieranzeigen oder auf dem Tiermarkt finden, bleibt ganz Ihnen überlassen. In jedem Fall sollten Sie sich zunächst ein genaues Bild von dem Umfeld und den Lebensumständen machen, in denen die Katze gehalten wird. Auch nach einem Impfpass für das Tier können Sie sich vor dem Kauf bei dem Verkäufer erkundigen. Sollten Sie sich beim Katzen Kauf für eine Rassekatze interessieren, achten Sie zusätzlich auf rassespezifische Aspekte.

 

 

Auf welche Kosten sollte man sich einstellen?


Tiere sind nicht nur ein Quell der Freude, sondern erfordern auch einiges an finanzieller Investition. Wie hoch die Kosten für die Anschaffung und den Unterhalt einer Katze sind, hängt davon ab, ob Sie das Tier bei einem Züchter, vom Tiermarkt, bei einem privaten Verkäufer aus den Tieranzeigen oder aus dem Tierheim abgeholt haben. Die Kosten für die Anschaffung sind eigentlich nur beim Kauf einer Rasse erwähnenswert. Mit ein paar Hundert Euro sollten Sie in diesem Fall schon rechnen. Hinzu kommen bei allen Katzen noch die Kosten für Pflicht- und Zusatzimpfungen, sowie durchschnittlich rund 40 bis 150 Euro an Tierarztkosten jährlich.
Im täglichen Unterhalt der Katzen müssen Sie die Kosten für Futter, Katzenstreu, Spielzeug und Einrichtungsgegenstände wie Kratzbäumen oder Schlafkissen mit in Ihre Rechnung einkalkulieren.


Wie sollte die Wohnung für die Tiere vorbereitet werden?


Nicht vergessen sollten Sie vor dem Einzug des vierbeinigen Mitbewohners, Ihre Wohnung Katzen sicher zu machen. Eine unterschätze Gefahrenquelle die viele Menschen nicht kennen, die noch nie Tiere ihr Eigen genannt haben, sind gekippte Fenster. Viele Katzen versuchen durch den schmalen Spalt nach draußen zu gelangen und bleiben im gekippten Fenster stecken. Ernste Verletzungen können die Folge sein. Mit speziellen Fenster Gittern können Sie Ihre Wohnung Katzen sicher machen.
Eine weitere potentielle Gefahrenquelle sind giftige Zimmerpflanzen. Katzen neigen dazu, an allen Pflanzen zu knabbern, die Ihre Wohnung bevölkern. Überprüfen Sie also vor dem Einzug Ihres neuen Haustiers, ob die Pflanzen eine Gefahr für Ihren kleinen Stubentiger darstellen. Auch kleine Plastikgegenstände oder andere Kleintiere, die in Ihrer Wohnung herum liegen, können zu einer ernsten Gefahr für Ihren kleinen Liebling werden. Werden die Teile verschluckt, können die Katzen ersticken.
Achten Sie außerdem darauf, dass Sie die Waschmaschine nicht anschmeißen, bevor Sie mit einem Blick kontrolliert haben, dass Ihr neues Haustier sich nicht dorthin zurückgezogen hat. Damit die Katze sich bei Ihnen zu Hause nicht langweilt, sollten Sie vor dem Einzug Ihres kleinen Lieblings ein paar Spielzeuge und anderes Zubehör für Ihre Katze besorgen. Auf diese Weise lebt sich der Stubentiger schnell bei Ihnen ein.