Sprache
  Das sollten Sie vor dem Kauf eines Hundes beachten


Hund kaufen - nicht leicht gemacht!

 

Auf unserem Tiermarkt können Sie schnell und unkompliziert Tieranzeigen und Tierinserate durchstöbern und Ihr neues Familienmitglied finden.

Doch bevor Sie einen Hund kaufen, sollten Sie einige Punkte beachten.

 "Ach ist der niedlich, so einen wollen wir auch!"

Solche Aussagen sind schnell getroffen, doch manchmal auch nicht wohl überlegt.

Gerade die Tierheime, welche zur Urlaubszeit einen regelrechten Schwamm von nicht mehr gewollten Hunden beklagen müssen, merken dieses Phänomen stark. Die Abgabegründe sind dabei weitaus vielfältiger als jene der Anschaffung.
Halterüberforderung, Allergieerkrankungen, finanzielle Überforderung oder einfach keine Lust mehr auf Hund führen zur Abgabe.

 

In guten wie in schlechten Zeiten


Spielen Sie auch gerade mit dem Gedanken Tierinserate zu durchsuchen? Nehmen Sie sich Zeit und prüfen Sie sorgfältig, ob ein Hund wirklich in Ihr Leben passt. Und dies für die nächsten 10 - 15 Jahre!
Wollen Sie ihn auch dann noch, wenn aus dem knopfäugigen Welpen eine erwachsene Persönlichkeit wurde, ein Senior mit Wehwehchen und ernsthaften Erkrankungen, ein Greis, an Demenz leidend, mit Verdauungsstörungen und dessen Blase undicht ist?
Ja, auch das gehört zum Leben mit Hund! Diese Zeit ist nicht schlechter als jene im Welpenalter, aber anders.


Doch Ihre Voraussicht und das klare JA auch zum alten Hund, dankt er mit Treue und Liebe. Denn Ihrem Hund ist es egal, ob Sie jung oder alt, dick oder dünn sind - er liebt Sie und vertraut Ihnen, so wie Sie sind und für das, was Sie sind - ein Mensch.

 

Familienrat


Die Anschaffung eines Hundes ist keine einsame Entscheidung. Selbst als Single sollten Sie Familienangehörige und gute Freunde in Ihre Überlegungen einbeziehen.
Hier ein paar Gedanken, die Ihre Liste unbedingt enthalten sollte:

1. Sind wirklich alle Familienmitglieder einverstanden?


2. Dürfen wir einen Hund halten? Wenn ja, sind alle Rassen erlaubt? Und überhaupt: Je nach Bundesland wird die Haltung verschiedener Hunderassen verboten oder durch Auflagen und erhöhte Hundesteuer erschwert. Trifft das auf uns zu?


3. Gibt es Allergiker in der Familie? Falls dies nicht sicher ist, sollte auf jeden Fall vor dem Tiermarkt ein entsprechender Test stehen.


4. Haben wir genug Zeit und ist auch jeder bereit, seinen Beitrag für den Hund zu leisten?

5. Urlaub mit Hund oder können wir den Hund in der Urlaubszeit in vertrauensvolle Hände geben?


6. Ich bin Single. Wer ist meine Person des Vertrauens, die sich um den Hund im Krankheitsfall kümmern kann.


7. Können wir auch in einem nicht klinisch sauberen Haushalt leben?
Auch wenn der Welpe endlich stubenrein ist, ein Hund bringt Schmutz ins Haus, verliert Haare, kleckert beim Trinken. Sie haben gerade alles gewischt, da kommt Bello aus dem Regen und würdigt Ihre Arbeit fröhlich mit großen Schlammtapsen und Sie beginnen von vorn.


8. Der Hund muss erzogen werden. Sind wir uns einig, was er darf und nicht darf? Wer übernimmt hauptsächlich das Training?


9. Können wir die finanzielle Anforderung erfüllen? In den nächsten 10 - 15 Jahren muss der Hund fressen, tierärztlich versorgt und Hundesteuer gezahlt werden.
Vielleicht möchten Sie auch Hilfe bei der Erziehung? Dann sollten Sie Fachbücher, Hundeschule oder -trainer ein berechnen.

 

Welcher Hund passt zu uns?


Beim Durchsuchen der Tieranzeigen sollte Ihre Wahl auf Rassen fallen, die Ihre Vorstellungen von Spiel, Spaß, Spannung teilen.


Lieben Sie es eher gemütlich, verzichten Sie auf sehr agile und bewegungsfreudige Hunde.
Sie lieben Besuch? Nehmen Sie keine territoriale Rasse, Ihr Gast könnte sonst auf der Toilette festsitzen.
Sie sind Partylöwen? Super, aber warten Sie mit dem Besuch beim Tiermarkt ab, bis sich Ihr Leben in ruhigere Bahnen gelenkt hat.